29.05.2017, Handelsblatt: “Sisyphusarbeit im Netz”